SinConvex®-Mischer für pulvrige Kosmetik

Die totraumfreie Verströmung im amixon® - Mischer mit einem SinConvex® - Mischwerkzeug ermöglicht das schonende Mischen pulvriger Kosmetikprodukte wie Lidschatten, Puder oder Rouge.

Das rotierende Schraubenband im Zentrum des Mischraumes erfasst die Mischgüter in der Peripherie des Mischraumes und fördert sie aufwärts. Oben angekommen fließen die Güter im Zentrum des Gefäßes abwärts.

Komponenten wie Talkumpulver, Farb- und Effektpigmenten und Glimmerpulver sowie Bindemittel werden unabhängig von differierenden Partikelgrößen, Schüttdichten und Fließeigenschaften bei geringer Drehfrequenz durchmischt. Nach 40 bis 160 Mischwerkumdrehungen sind technisch ideale Mischgüten erreicht, die in der Praxis nicht mehr verbesserbar sind.

Um Agglomerate zu vermeiden, ragen Highshear-Blades seitlich in den Mischbehälter hinein, die mit Geschwindigkeiten bis 3.000 rpm arbeiten. Sie desagglomerieren, entklumpen und aktivieren die Oberflächen. Die Schneidrotoren unterstützen außerdem die Feinstverteilung der flüssigen Bindemittel. Hochviskose Flüssigstoffbeigaben lassen sich strichrein im Pulver verteilen. Sie werden mittels Zugabelanze unterhalb des Füllspiegels direkt in den Wirkbereich des Schneidrotors injiziert. So findet die Flüssigstoffverteilung bei erhöhtem Energieeintrag unmittelbar durch Wirbel-, Reib- und Schleudereffekte statt.

Die Zugabelanze ist optional mit einer Düse ausgestattet und temperierbar. Die Entleerung des Mischraums erfolgt entmischungsfrei mit Restentleergraden bis 99,8%. Zum Abschluss kann eine automatisierte Nassreinigung stattfinden.

Die Mischer sind hygienisch ausgeführt und entsprechen den EHEDG-, GMP- und FDA- Anforderungen.