KoneSlid®-Mischer KS

Wendelmischer mit unkonventionellem Mischraum

amixon® hat eine interessante Innovation entwickelt: ein Einwellen-Mischsystem, das vergleichsweise kleine Abmessungen aufweist. Dieser Mischer zeichnet sich unter anderem durch besonders kurze Misch- und Restentleerzeiten aus. So ist er in der Lage, große Produktmengen in kurzer Zykluszeit zu verarbeiten.

Ideale Mischgüten und exzellente Partikelschonung werden mit dem KoneSlid®-Mischer auf neuartige Weise erzielt. Das Mischgefäß besteht aus einem siloartigen Gefäß in dessen Zentrum unten ein großer Konus eingesetzt ist. Dieser ist glatt und stromlinienartig gestaltet und unterstützt den Verströmungsvorgang der Mischgüter. Helix-Mischwerkzeuge fördern die Güter wendelartig aufwärts. Dieser Vorgang findet entlang der Gefäßwandung statt.

Oben angekommen gleiten die Güter abwärts und werden vom Konus wiederum nach außen geleitet. Im Grenzbereich zwischen Aufwärtsschraubung und der Abwärtsbewegung findet der Homogenisierprozess statt. Dieser Vorgang ist schonend und effektiv. Nach ungefähr 20 bis 30 Umdrehungen liegt eine ideale Mischgüte vor, die in der Praxis nicht mehr verbesserbar ist. Dann senkt sich der Verdrängerkörper wenige Zentimeter abwärts, so dass die Entleerung schnell und bis zu 100% restlos stattfindet.

Zumeist entleert der KoneSlid®-Mischer in Container, Bigbags oder Vorlagen einer Abfüllmaschine. Würde das ausgetragene Gut zentral im Auffanggefäß auftreffen, würde sich ein Schüttkegel bilden, woraus zwei Nachteile entstünden. Einerseits kann die gesamte Aufnahmekapazität nicht genutzt werden, andererseits können Schüttgutabböschungen Entmischungseffekte hervorrufen. Aus der hier beschriebenen Mischanlage werden die Güter dezentral und entmischungsfrei ausgetragen.

Der KS erfüllt die EHEDG-Anforderungen - und kann konform zu folgenden Zertifikaten gefertigt werden:

 

Zertifikate

Technische Zeichnungen

KoneSlid®
KoneSlid®
 
mischen
 

Produktvideos