Industriemischer für Babynahrung: Hygienisch, qualitätsbewusst, verantwortungsvoll
Teil 2

Artikel: Industriemischer für Babynahrung: Hygienisch, qualitätsbewusst, verantwortungsvoll Teil 1

amixon® Mischtechnik für Babynahrung am Beispiel des KoneSlid® Mischer KS und Kontinuerlich-Mischers AMK

Sauber, sicher, gesund: Der Anspruch aller Eltern, die sich um die gesunde Entwicklung ihrer Sprösslinge sorgen. amixon® ist sich dieser Verantwortung bewusst und bietet prozesssichere Systeme zur effizienten und schonenden Pulveraufbereitung der Rohstoffkomponenten.

Im ersten Teil zum Thema „Industriemischer für Babynahrung“ beschäftigen wir uns mit dem präzisen Vertikal-Zweiwellenmischer HM, der sich für ein Chargenvolumen von 10 m³-15 m³ eignet. Diese Art Industriemischer mischt besonders schonend und schnell, ist sehr flexibel einsetzbar und leicht zu reinigen. Darüber hinaus bietet die Mischanlage den Vorteil, dass nur jeweils eine Probe pro Großcharge analysiert und zurückgestellt werden muss. Die Prozessschritte Mischen und Abfüllen sind entkoppelt und das verkaufsfertige Produkt wird per Container, Bigbag oder Sammelgefäß zur Verpackungsmaschine transportiert.

Ganz anders verhält es sich bei Industriemischern für die End-of-the-Line-Pulveraufbereitung: Hier werden alle Verarbeitungsapparate untereinander angeordnet. Das fertige Mischgut fließt von der Mischanlage via Auffanggefäß und Verpackungsmaschine direkt in die Verpackung. „End-of-the-Line“-Mischanlagen werden in der Regel für eine einzige Produktfamilie verwendet –beispielsweise allergene, non-allergen, Milcheiweiß-frei, Milcheiweiß-behaftet, halal oder koschere Babynahrung. Der Reinigungsaufwand ist minimal, da für jede Produktgattung eine separate Produktionslinie vorgesehen wird. Ein Beispiel ist der innovative amixon® KoneSlid® KS Pulvermischer.

KoneSlid® KS Pulvermischer bei der Pulveraufbereitung von Babynahrung

undefined






Entleerung Schema KoneSlid
Der KoneSlid® Mischer entleert sich innerhalb weniger Sekunden. Rieselfähig Güter fließen normalerweise restlos aus.

Bildtext: Beispiel einer End-of-the-Line-Mischanlage für variable Chargengrößen von 300 bis 2000 Liter

Einer Abfülllinie sind stets zwei Anlagen zugeordnet. Die kontinuierlich produzierte Ware wird vom Sprühturm chargenwiese gemischt und anschließend verpackt. Die Chargengrößen betragen in der Regel 300 bis 1200 kg. Eine hierfür prädestinierte Mischanlage ist der KoneSlid® KS Pulvermischer von amixon®. Der Mischer ist gas- und staubdicht gefertigt und schützt die Mischgüter sowie das Betriebspersonal zuverlässig vor äußeren Einflüssen. Da keine Stäube austreten, bleibt die Mischanlage stets sauber und lässt sich bequem pflegen. Der KoneSlid® Pulvermischer erzielt höchste Mischgüten und kurzen Mischzeiten. Der Energieeintrag ist minimal und die Partikelstruktur der Rohstoffe wird geschützt. Feldversuche zeigen, dass empfindlichste Agglomerate trotz der Sprühturmtrocknung, Wirbelschichtgranulation oder Vakuum-Gefriertrocknung nahezu ohne Feinanteil erhalten bleiben. Somit erzielen wir eine staubfreie, schnell dispergierbare, zuverlässig benetzbare, schnell lösliche und homogene Babynahrung. Unseren Anspruch, in wenigen Schritten von der Versprühung in die Verpackung zu gelangen, erfüllen wir problemlos. Der Mischprozess und das Entleeren des Pulvermischers dauert lediglich 120 -180 Sekunden.

Vakuum- und druckfeste Fertigung des Pulvermischers KoneSlid® KS

Bedarfsweise fertigen wir den KoneSlid® Industriemischer vakuum- und druckfest. Durch Anlegen eines Vakuums wird der Pulvermischung während des Mischvorgangs der Luftsauerstoff entzogen. Die Sättigung erfolgt durch den Eintrag von Stickstoff oder Kohlendioxid und die Entleerung geschieht entmischungsfrei in nur wenigen Sekunden. Rieselfähige Güter fließen restlos aus, so dass Kreuzkontaminationen zuverlässig ausgeschlossen werden. Die Füllgrade sind variabel von 10-100 Prozent. Im Falle staubexplosiver Güter erfolgt eine Baumusterprüfung Ex II 1D (für Zone 20).

undefined

Das KoneSlid® Mischprinzip arbeitet unabhängig vom Füllgrad. Dieser kann von ca. 10% bis 100% variieren.

Einfache Nass- und Trockenreinigung des KoneSlid® KS Pulvermischers

Bei der Herstellung von qualitativ hochwertiger Babynahrung garantiert amixon® die Einhaltung höchster hygienischer Standards. Mit unserem WaterDragon® Nassreinigungssystem werden alle produktberührenden Teile rückstandslos gereinigt. Unsere innovativen Inspektionstüren von CleverCut® bieten zudem einfachen Zugang für die manuelle, totraumfreie Trockenreinigung. Die in der Nut eingelegte O-Ringdichtung dichtet sehr nah am Produkt und ist staub-, gas- und wasserdicht. Mit unseren KwickKlamp® Türklammern lassen sich die Inspektionstüren des Mischers schnell und einfach manuell öffnen und schließen. Trotz der manuellen Bedienung gewährleisten die Türklammern einen komplett gasdichten und nahezu totraumfreien Verschluss. Elektromechanische Sicherheitsverriegelungen erlauben das Öffnen der Inspektionstüren erst dann, wenn die Mischanlage vom Leistungsnetz entkoppelt ist.

Mischtechnik für hohe Chargenvolumina: Der Kontinuerlich-Mischer AMK

Eine dritte Verfahrensart zur Pulveraufbereitung dehydrierter Babynahrung ist das kontinuierliche Mischen. Der amixon® Kontinuierlich-Mischer AMK eignet sich insbesondere für die Herstellung von Halbfabrikaten in großen Mengen und über längere Zeiträume. Der Pulvermischer funktioniert nach dem Prinzip der kontinuierlich betriebenen Kesselströmung. Alle an der Rezeptur beteiligten Komponenten werden gravimetrisch kontrolliert in den Mischer dosiert und die Entleerung der fertigen Mischung erfolgt kontinuierlich. Ein besonderer Vorteil dieses Industriemischers: Beim Start handelsüblicher Kontinuierlich-Mischer ist der zuerst austretende Produktstrom nicht rezepturkonform, da die Fördermengen der einzelnen Dosierer erst miteinander abgeglichen werden müssen. Doch der amixon® Kontinuierlich-Mischer agiert zugleich als Präzisions-Chargenmischer und korrigiert die Abgleichphase der Dosierorgane zu 100 Prozent.

Prozessschritte des Kontinuierlich-Mischers AMK bei der Pulveraufbereitung


Zu Beginn der Produktion werden alle gravimetrisch agierenden Dosierer zeitgleich mit geringem Massenstrom gestartet und der Füllstand des Industriemischers steigt. Ist der Mischbehälter zu 50 Prozent gefüllt, startet der Antrieb der Mischanlage. Sobald der Füllstand bei 80 Prozent liegt, öffnet sich das Austragsorgan langsam und hält die Menge des Mischguts konstant.  Unter stetigem Abgleich steigen nun die Dosierströme bis zum maximalen Massenstrom. Zu guter Letzt verzögern alle Dosierorgane den Massenstrom sukzessive, schalten schließlich simultan ab und verschließen. Dank des innovativen amixon® SinConvex® Mischwerkzeugs ist zuletzt eine hochgradige Restlosentleerung möglich. Jedes Gramm des Mischguts wird so zu einer verkaufsfähigen Ware.

undefined

Der amixon® Kontinuierlich-Mischer mit vier gravimetrisch arbeitenden Dosiersystemen. Der Mischer ruht auf Wägezellen. Einfüllstutzen und Austragsstutzen sind mit flexiblen Manschetten versehen. Die Verschlussarmatur des Mischers wird so gesteuert, dass der Füllgrad im Mischer konstant bleibt. Dieser Präzisionsmischer kann auch chargenweise genutzt werden.