Doppelwellenmischer HM für die finale Homogenisierung diätetischer Produkte

In diesem Produkt-Exkurs widmen wir uns dem 10 m³ amixon® Doppelwellenmischer HM für die finale Homogenisierung diätetischer Produkte. In einer Charge sind oft mehr als 40 verschiedene Komponenten beteiligt.

Welche Argumente sprechen dafür, diesen besonders großen amixon® Pulvermischer zu installieren?

Die Größe Ihres Produktionsmischers ist immer auf die typischen Auftragsmengen und Ihre innerbetriebliche Logistik abzustimmen. Werden regelmäßig große Mengen des gleichen Produkts produziert, überzeugen die Vorteile eines großen Pulvermischers. Besonders lohnend ist ein Großmischer dann, wenn die Rezeptur viele verschiedene Einzelkomponenten aufweist. Jeder einzelne Rohstoff muss genau verwogen und zum Mischer transportiert werden. Im Fall einer Großcharge verringert sich die Anzahl der einzelnen Verwiegungen. 

Zum Zweck der Qualitätssicherung brauchen Sie nach dem Mischvorgang nur eine Mischgutprobe pro Charge zu entnehmen. Zugleich wird nur eine Laboranalyse benötigt und die Laborkosten sind preisgünstiger. Nur ein einziges Rückstellmuster pro Charge wird aufbewahrt.

Das amixon® Doppelwellenmischer HM 10.000 Anlagenkonzept kann für verschiedene Füllgrade von ca. 1 bis zu 10 m³ eingesetzt werden. So mischen Sie komplexe Pulvermischungen effektiv, besonders schonend und hygienisch. Die erzielte Mischgüte entspricht einer Idealverteilung und ist in der Praxis nicht zu verbessern.

Die Wahl des vorstehend gezeigten Pulvermischers resultiert aus wirtschaftlichen Erwägungen. Anwender berichten von 5 Vorteilen mit amixon® Doppelwellenmischern:

  1. Die vielen Einzelkomponenten werden nach der Verwiegung direkt von oben in den Mischer eingefüllt. Der Mischer dient zugleich als Kontroll-Wiegegefäß für alle Großkomponenten.
  2. Die Mischzeit beträgt je nach Drehfrequenz der Mischwerkzeuge nur 5 bis 9 Minuten. Die Umfangsgeschwindigkeit der Mischwerkzeuge beträgt lediglich 1 m/s. Die Mischgut-Partikel werden nicht gestresst und nicht beschädigt. Die Mischgüter behalten nach der Vermischung die gleiche kühle Temperatur wie vor dem Mischvorgang.
  3. Es genügt, wenn nur eine Produktprobe aus dem Mischer entnommen wird.
  4. Der Mischer entleert nahezu restlos bis auf wenige Gramm Staub.
  5. Dieser Großmischer verfügt über 4 totraumfrei arbeitende DosiFlap® Entleer-Armaturen. So kann das Mischgut gleichzeitig in Bigbags oder Container abgefüllt werden. Vier Wiegeplattformen (5) sind im Boden eingelassen. DosiFlap® wird von den Signalen der Bodenwaagen angesteuert.


Je nach Klassifikation der Mischgüter, die nacheinander im Mischer homogenisiert werden, erfolgt die Reinigung trocken oder nass. Der Mischer verfügt über vier große Inspektionstüren (1). Im Gehäuse der Ausfluss-Armaturen (2) ist jeweils eine Inspektionstür installiert. Der Inhalt des Mischers wird auf vier Wiegezellen verwogen.