Industriemischer für Babynahrung: Hygienisch, qualitätsbewusst, verantwortungsvoll

amixon® Mischtechnik für Babynahrung am Beispiel des Vertikal-Zweiwellenmischer HM

Der Bedarf an industriell hergestellter Babynahrung aus Trockenmilchderivaten in Industrie- und Schwellenländern ist sehr hoch, ebenso wie die Ansprüche an Qualität und Beschaffenheit der verwendeten Mischpulver.

Die Herstellung von Babynahrung geht mit großer Verantwortung einher und die qualitativ hochwertige Pulveraufbereitung der Rohstoffe in prozesssicheren Systemen ist von höchster Wichtigkeit. Die Nahrung muss sauber, sicher und gesund sein, denn die Darmflora der Neugeborenen entwickelt sich erst im Laufe der ersten Lebensjahre. Ebenso wie in der pharmazeutischen Industrie gilt es also Über- und Unterdosierungen zum Wohle der gesunden Entwicklung der Babys zu vermeiden.

Innovativer Pulvermischer für die sichere Pulveraufbereitung von Babynahrung

Kleinstkomponenten wie Probiotika oder Präbiotika, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Zink, Kupfer, Selen oder Chrom müssen präzise eingemischt werden. Gleichzeitig bedarf es Mischanlagen, die mit einem möglichst geringen Energieeintrag arbeiten und die Partikelstruktur der Rohstoffe erhalten. Unser Anspruch: Staubfreie, schnell dispergierbare, zuverlässig benetzbare, schnell lösliche und homogene Babynahrung. Darüber hinaus garantiert amixon® eine schnelle Restlosentleerung der Pulvermischer und die Einhaltung höchster hygienischer Standards.

Moderne Abfüll- und Verpackungsmaschinen zur Herstellung von Babynahrung verarbeiten Volumenströme von 20 m³ pro Stunde, dies entspricht circa 10 Tonnen stündlich. Entsprechend erforderlich sind funktionierende Logistikkonzepte für die Bereitstellung der beteiligten Einzelkomponenten, deren Dosierung und der geeigneten Mischtechnologie. Werden mehrere Abfülllinien zeitgleich eingespeist, bedarf es präziser Pulvermischer mit einem Chargenvolumen von 10 m³ - 15 m³. Unsere Lösung: Der amixon® Vertikal-Zweiwellenmischer HM.

Der Mischbehälter besteht aus zwei ineinander verschobenen Zylindern. In deren Zentrum rotieren zwei SinConvex® Mischwerkzeuge, die in etwa eine Steigung von 30 Grad aufweisen und eine dreidimensionale Strömung innerhalb des Mischguts erzeugen. Die Schraubenbandbreite ermöglicht pro Umdrehung die Verströmung von fast einem Viertel des Mischguts. Entlang der Peripherie des Mischbehälters strömt das Pulver zunächst spiralförmig nach oben. Dort angekommen, fließt es entlang der Mischwelle aufgrund der Schwerkraft wieder nach unten. Der Mischeffekt erfolgt dreidimensional innerhalb der Grenzbereiche zwischen den beiden Makroströmungen.

Dank der totraumfreien Verströmung werden so nach ungefähr 20 bis 90 Umdrehungen technisch ideale Mischgüten erzielt, die in der Praxis nicht zu optimieren sind. Der Mischvorgang ist dabei besonders schonend und energieeffizient. Die Umfangsgeschwindigkeit des Mischwerkzeugs beträgt in der Regel zwischen 0,5 m/s bis 3 m/s und ist verstellbar.

Aufgrund der Bauart unserer Pulvermischer, und da der Verströmungseffekt unabhängig vom Füllgrad stattfindet, sind ideale Mischgüten bereits bei einem Füllgrad von circa 10-15 Prozent zu erreichen.

amixon® Doppelwellenmischer und Strömungsprinzip
amixon® Doppelwellenmischer und Strömungsprinzip

Beschickung und Austragung des Pulvermischers: Unkompliziert und schnell

Die Beschickung der Mischanlage mit den Rohstoffkomponenten für Babynahrung erfolgt nacheinander oder zeitgleich durch einen oder mehrere Stutzen oberhalb des Mischraums. Dabei kann das Mischwerk stillstehen – für den Fall, dass der Industriemischer, auf Wägezellen befindlich, als Dosierwaage fungiert – oder rotieren, falls mehrere Chargen unterbrechungsfrei zu vermischen sind. Mit Abschluss des Mischprozesses nach circa 1-4 Minuten öffnet sich eine totraumfreie Bodenarmatur und das Mischgut strömt durch einen Austragstutzen des Pulvermischers abwärts. Dieser Vorgang ist entmischungsfrei und die Größe des Volumenstroms durch die Abmessung der Verschlussarmatur vorgegeben.

Wird eine große Charge produziert, sind zwei wichtige Anwendervorteile zu benennen:

  1. Pro Charge wird lediglich eine Probe analysiert und zurückgestellt.
  2. Der Mischer kann mehrere Abfüllanlagen beschicken. Die Abfüllung und Produktion erfolgen voneinander entkoppelt. Während die Abfüllanlagen noch arbeiten, kann die Mischanlage bereits der Reinigung unterzogen werden.

Vakuum- und druckfeste Fertigung Ihres Mischbehälters

Auf Wunsch wird der Mischbehälter vakuum- und druckfest gefertigt. So liegt beispielsweise ein Vakuum an, wenn das Mischgut per Saugpneumatik eingesogen wird. In besonderen Fällen wird dem Mischbehälter vor der Beschickung Luftsauerstoff entzogen, indem ein Vakuum von ca. 50 mbar absolutem Druck angelegt wird. Der Mischraum wird folgend mit Stickstoffgas geflutet und erst dann erfolgt die Hinzugabe des Mischguts. Um Luftsauerstoff vom Mischgut fernzuhalten, wird während des Mischens und Austragens ein sanfter Stickstoffüberdruck von 50 bis 100 mbar aufrechterhalten.

Anwendungsbezogen erfolgt die Beschickung teilweise per Druckpneumatik. Während des Überdruckbetriebs verbleibt der Mischbehälter gas- und staubdicht. Unseren innovativen Konstruktionselementen, wie Wellenabdichtung, Bodenverschlussarmatur und Inspektionstür wird somit eine besondere Stellung zuteil.

Bild eines Mischer HM 10.000
Doppelwellenmischer mit 10 m³ nutzbarem Volumen mit 4 totraumfreien Austragsorganen, die zeitgleich fungieren. Der Mischer weist 8 CleverCut® Inspektionstüren auf.

Einfache Nass- und Trockenreinigung von amixon® Industriemischern

Bei der Herstellung von sauberer, sicherer und gesunder Babynahrung garantiert amixon® die Einhaltung höchster hygienischer Standards. Absolute Allergenfreiheit gewährleisten wir durch eine gründliche Feucht- oder Nassreinigung, die autonom und unkompliziert geschieht. Mit unserem WaterDragon® Nassreinigungssystem werden alle produktberührenden Teile rückstandslos gereinigt. Mehrere Systeme sind fest im Mischbehälter integriert. Zu Beginn des Reinigungsprozesses öffnen sich Verschlussstopfen in den Mischraum und geben ihn zur Bewegung einer Rotationswaschlanze frei. Diese bewegt sich translatorisch und reinigt mit drei Düsen bei einem anliegenden Wasserdruck von circa 3,5 Bar. Die Anzahl der zu verwendeten Waschlanzen richtet sich nach Größe und Ausführung des amixon® Industriemischers. Es folgt die anschließende Trocknung durch die Zufuhr von Warmluft.

undefined
Waschvorgang mit Rotationswaschköpfen











undefined
WaterDragon®; links Waschmodus, rechts Trocknungsmodus

undefined
CleverCut® Inspektionstür mit totraumfreier Dichtung ist dauerhaft gas- und wasserdicht

Für die manuelle Trockenreinigung des Pulvermischers bietet amixon® mit seinen großen Inspektionstüren von CleverCut® schnellsten und unkomplizierten Zugang. Die in der Nut eingelegte O-Ringdichtung dichtet sehr nah am Produkt und ist gas- und staubdicht.

40 Jahre Know-How für Mischtechnik im Bereich Babynahrung

Sie wollen mehr über Ihre Vorteile mit der amixon® Mischtechnik erfahren? Dann kontaktieren Sie uns und wir unterstützen Sie mit Versuchen und Vorführungen Ihrer Mischprozesse in unseren ausgezeichnet ausgestatteten Technika: Wir freuen uns auf Sie in Deutschland, den Vereinigten Staaten, China, Japan, Indien, Thailand und Südkorea. Profitieren Sie von unserem Know-How aus Leidenschaft und von maßgeschneiderten Lösungen für Ihre Bedürfnisse.

Weiter zum Teil 2: Hygienic Design am Beispiel eines Mischers für Babynahrung