Nahrungsergänzungsmittel Whitepaper - Registrierung

Nahrungsergänzungsmittel

Die Rolle des Mischprozesses in der Produktion von Nahrungsergänzungsmitteln

amixon® Whitepaper Nahrungsergänzungsmittel downloaden

Die Anforderungen der Verbraucher an die Produktleistung der Nahrungsergänzungsmittel sind hoch. Die Darreichungsform soll bequem, die Einnahme schnell, einfach und überall möglich sein. Kombipräparate sind gefragt und die Haltbarkeit der Produkte ist wichtig. Deshalb ist es zuweilen notwendig, bestimmte Wirksubstanzen zu ummanteln, bevor sie mit anderen Pulvern vermischt werden. Darüber hinaus muss der Geschmack angenehm sein. Egal ob Großpackung, Tablette oder Sachet die Wirkstoffverteilung muss immer gleichbleibend genau sein.

Pro Jahr wurden 2018[1] in Deutschland € 1,439 Mrd. für Nahrungsergänzungsmittel (kurz: NEM) ausgegeben, so der Lebensmittelverband Deutschland e.V. Das sind 225 Mio. Packungen. Rein statistisch also fast drei Packungen pro Kopf und Jahr. Am häufigsten gekauft werden Vitamin C sowie Multivitaminpräparate und die Mineralstoffe Magnesium und Calcium.

Zu etwas anderen Zahlen, aber dennoch einem deutlichen Zuwachs kommt Statista für 2019: 75 Mio. Einheiten (+3 Mio. im Vergleich zu 2018) an Vitaminen und Mineralstoffen kauften die Verbraucher für insgesamt € 1,1 Milliarden (+240 Mio. Euro). Auch bei Statista liegt Magnesium vorne. Steigender Beliebtheit erfreuen sich Vitamin-B-Produkte. Neben Magnesium sind auch Vitamin-C-Präparate wichtige Umsatztreiber. Mehr als zwei Drittel der deutschen Bevölkerung haben schon einmal Nahrungsergänzungsmittel eingenommen oder können sich dies zukünftig vorstellen.

Der Grund für diesen Trend liegt in der modernen Gesellschaft, in dem, was wir seit Jahren als wichtig vermittelt bekommen und oft sogar an die nächste Generation weitergeben: Anerkennung erfährt, wer messbar Leistung bringt. Und wer jede weitere Herausforderung mit einem Lächeln und einem „Ich schaffe das. – Yes, we can.“ locker wegsteckt. Das beginnt bereits in der Schule und endet noch lange nicht mit dem Ende des aktiven Erwerbslebens. Denn auch die „Best Ager“ wollen vor allem eins: fit und gesund bleiben.

Geistige und sportliche Aktivität kann aber nur dauerhaft erbringen, wer Ernährungsdefiziten vorbeugt und widerstandsfähig Krankheitserregern begegnet. Gute Gesundheit ist die Basis für Glück und Zufriedenheit. Das wird in der aktuellen Pandemie besonders deutlich.

„Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov, an der mehr als 1.000 Menschen ab 18 Jahren teilnahmen, möchten 61 Prozent der Befragten ihre allgemeine Gesundheit fördern, 36 Prozent einer Erkältung vorbeugen, 39 Prozent die Körperfunktionen optimieren und 33 Prozent die körperliche Fitness verbessern.“[2]

Selbst ein gesunder Körper aber braucht für permanente Hochleistung mehr Treibstoff. Eine ausgewogene Ernährung ist normalerweise ausreichend, aber nicht immer gegeben – und deshalb führen sich immer mehr Menschen Nahrungsergänzungsmittel als Brause, lösliche Pulver, Sticks, Tabletten oder Kapseln zu.

amixon® Whitepaper Nahrungsergänzungsmittel downloaden