Kontakttrockner

Kontakttrockner definieren sich dadurch, dass der Wärmetransport von der Apparateoberfläche zum Mischgut durch Berührung stattfindet. Insofern kommt der wärmetauschenden Oberfläche der Mischanlage eine große Bedeutung zu. Je größer die zu trocknende Masse ist, desto ungünstiger wird das Verhältnis (wärmetauschende Oberfläche zu Masse des Feuchtgutes).

Diese spezifische Wärmeübertragungsfläche ist bei einem 10-Liter-Apparat 10-mal größer als bei einem 10 000-Liter- Apparat. Dieser Mangel wird in der Praxis dadurch ausgeglichen, dass auch die Mischwerkzeuge temperiert werden und dass sichergestellt ist, dass die Gesamtmasse jederzeit totraumfrei verströmt wird. Im Allgemeinen wird bei der Trocknung von Feststoffen zwischen zwei Verfahren unterschieden: Konvektionstrocknung und Kontakttrocknung.

Beim Kontakttrockner werden die zu trocknenden Güter an einer beheizten Oberfläche mittels eines dynamischen Werkzeuges entlang geführt und umgeschichtet. Der Kontakttrockner benötigt im Vergleich zum Konvektionstrockner keine aufwendige Abgasaufbereitung und ein deutlich kleineres Bauvolumen. Da die Kontakttrocknung mittels technisch dichter Apparate durchgeführt wird, können auch toxische und karzinogene Produkte getrocknet werden. Kontakttrocknung in einer Mischanlage

Der Vorgang der Kontakttrocknung ist wie folgt: Durch den Kontakt mit der indirekt beheizten Wandung wird die notwendige Temperatur zum Trocknen zugeführt. Der Kontakttrocknungsvorgang kann im Kontakttrockner sowohl unter atmosphärischen Bedingungen wie auch unter Vakuum stattfinden. Beim Vakuum-Mischtrocknern der vertikalen Bauart, wie sie amixon GmbH vertreibt und produziert, wird das Mischgut am rotierenden und komplett beheizten Schraubenbandmischwerkzeug nach oben bewegt und gleitet, der Schwerkraft gehorchend, entlang der Welle nach unten.

Das beheizte Mischwerkzeug im Kontakttrockner bietet an seiner Kontaktfläche einen optimalen Wärmeübergang für eine äußerst effektive Trocknung zur Erzielung bestmöglicher Trocknungszeiten. Bei der Kontakttrocknung sind verschiedene Prozessparameter zu beachten und sollten zuvor in Laborversuchen ermittelt werden. Hierbei ist insbesondere die maximale Temperatur an der Kontaktfläche für die Trocknung entscheidend - die Wandtemperatur wird durch die thermische Stabilität des Trocknungsgutes maßgeblich beeinflusst.

Darüber hinaus muss auch auf die Neigung zur Krustenbildung von Produkten bei Kontakttrocknern geachtet werden. Auch können verschiedene Produktphasen während der Kontakttrocknung durchlaufen werden, welche zuvor im Labor durch die Pilotierung bestimmt werden sollten.

Ihre Anfrage für Ihre Pilotierung

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen*