Pulvermischer

In nahezu allen Schüttgut verarbeitenden Industrien wie der chemischen Industrie, der Lebensmittelindustrie und der Pharmazie werden durch Pulvermischer individuelle Pulvermischungen für unterschiedlichste Aufgaben hergestellt. Die zu mischenden Güter können hierbei pulvrig, feindispers, agglomeriert, pelletiert, trocken, feucht oder suspendiert vorliegen.

Pulvermischer werden überall dort eingesetzt, wo heterogene Stoffgemische Rezepturgetreu zu mischen sind. Allgemein können zwei Arten von Pulvermischern anhand ihres grundsätzlichen Aufbaus unterschieden werden:

  • Horizontale Pulvermischer: Sie bestehen aus einem liegenden zylindrischen Behälter, der beidseitig mit Stirnplatten abgeschlossen wird. Im Inneren rotiert ein horizontal gelagertes Mischwerkzeug.
  • Vertikale Pulvermischer: Sie bestehen aus einem aufrecht stehenden Zylinder, der mit einer Kopf- und Bodenplatte verschlossen ist. Im Innern rotiert ein vertikal gelagertes Mischwerkzeug.

Im Gegensatz zum Horizontalmischer hat der vertikale Pulvermischer ein Schraubenband-Mischwerk, das üblicherweise nur oberhalb des Mischraumes, also einseitig gelagert ist. Das bietet aus hygienischer Sicht große Vorteile. Darüber hinaus gilt diese Bauart auch als besonders Verschleißresistent. Pulvrige Güter sind oftmals abrasiv und manchmal auch anhaftend.

Pulvermischer für Trockensuppen, Eistee, Cappuccino, Instantsoßen, Instantdesserts, Cerealien und Babynahrung

Durch die Art der Benetzung im Pulvermischer kann die Pulvereigenschaft beeinflusst werden. So werden Sinkverhalten, Lösungsverhalten, Löslichkeit und Dispergiereigenschaften von Instant Gemischen wie Trockensuppen, Eistee, Cappuccino, Instantsoßen, Instantdesserts, Cerealien und Babynahrung maßgeblich beeinflusst. Feindisperse Pulver können direkt im Pulvermischer mit einer Flüssigkeit ummantelt werden oder auch zur Ummantelung größerer Partikel dienen. Aus Pulvern können Agglomerate oder Pellets hergestellt werden.

Einige vertikale Pulver Mischmaschinen können darüber hinaus auch zum Mischen von hochviskosen Flüssigkeiten, Suspensionen und Teigen verwendet werden. Pulvermischer können auch weitergehende Aufgaben durchführen, beispielweise als Vakuum-Mischtrockner. Die feuchten Pulver werden durch den Kontakt mit der temperierten Mischraumwendung erwärmt, so dass die im Pulver verteilte Flüssigkeit verdampft. Durch Vakuumanlegung wird der Siedepunkt reduziert, was den Trocknungsvorgang beschleunigt.

Pulvrige Güter kann man verändern oder sterilisieren, indem sie mit heißem Dampf beaufschlagt werden. Der Mischer wird zum Reaktor, wenn er pulvrige Substanzen erwärmt und unter Druck/Vakuumanlegung stofflich verändert (Synthesechemie).In vielen Herstellungsprozessen, in denen Pulver verarbeitet werden, leisten die amixon®- Mischmaschinen einen werterhöhenden Anteil. Insbesondere auch deswegen, weil sie sich besonders hochgradig und schnell entleeren.

Oftmals sind die Rezepturzusammensetzungen heterogen und als pulvriges Schüttgut schlecht analysierbar. amixon® kann mit vielen verfügbaren Testmischern praxisnahe Versuche durchführen und lädt zu diesem Zweck gern nach Paderborn ins Werkstechnikum ein.

Blogbeiträge
- Vertikale Pulvermischer
- amixon®auf der ACHEMA 2018
Video

Ihre Produktanfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen*