<p>Das amixon® Ständerwerk verfügt über vier Service-Ebenen für den Operator.<br></p>

Das amixon® Ständerwerk verfügt über vier Service-Ebenen für den Operator.

<p>Service-Ebene 3 mit ergonomischem Zugang für den Operator in der Pulveraufbereitung.<br></p>

Service-Ebene 3 mit ergonomischem Zugang für den Operator in der Pulveraufbereitung.

<p>Service-Ebene 4 mit ergonomischem Zugang an der Containerandockstation für die Entleerung.<br></p>

Service-Ebene 4 mit ergonomischem Zugang an der Containerandockstation für die Entleerung.

Warum die Schüttgutlogistik mit Containern in der Pulveraufbereitung hilfreich ist

Ganz einfach: Mit einem Container-basierten Pulvermischer können Sie sehr flexibel arbeiten. Chargierung, Komponentenverwiegung, der Bereich Mischen sowie der Bereich Abfüllen/Weiterverarbeiten sind zeitlich und räumlich voneinander entkoppelt, können unterschiedlich stark automatisiert sein und weitgehend unabhängig von anderen Bereichen produzieren, inspizieren, reinigen, trocknen, pflegen sowie instand setzen. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass genügend Container verfügbar sind und der nötige Platzbedarf vorhanden ist.

Die zu Ihrer Linken gezeigte Mischanlage benötigt wenig Platz. In der Bildergalerie sehen Sie einen Standard-Schüttgutcontainer mit 2 m³, der den amixon® Konusmischer beschickt. Das fahrerlose Transportsystem positioniert den Schüttgut-Container auf der Andockstation oberhalb des Mischers. Derselbe Container kann verwendet werden, um das fertig gemischte Gut aufzunehmen. Der Mischbetrieb findet weitgehend automatisch statt und rieselfähige Mischgüter werden bis zu 99,99 % restentleert. Bis auf Staubreste gibt es praktisch keine Kontamination.

Das Ständerwerk verfügt über vier Service-Ebenen für den Operator. Alle Inspektionen sind ergonomisch durchführbar:

  1. am Filter oben auf dem Mischer.
  2. an der Container-Andockstation zur Beschickung.
  3. im Mischraum.
  4. an der Container-Andockstation für die Entleerung.
  5. alle Maßnahmen für die Nassreinigung und Trocknung.

Die Füllgrade eines amixon® Mischers variieren zwischen ca. 5 % und 100 %. Für die Inspektion des Mischraums sind zwei oder mehrere besonders große Inspektionstüren vorgesehen. Eine manuelle Trockenreinigung ist in wenigen Minuten erledigt.

Wir empfehlen einen Besuch im amixon® Technikum und zur Durchführung von Mischversuchen. Bringen Sie gerne Ihre schwierigsten Produkte mit. Die Versuche finden im 400-Liter- oder 2000-Liter-Maßstab statt. Wir sagen Ihnen beste Resultate voraus und vermitteln wertvolle Erkenntnisgewinne.