Vakuumtrockner

Die Verfahrenstechnik des Trocknens im Vakuumtrockner ist besonders interessant für pulvrige oder granulatige Güter, die im kühlen Zustand getrocknet werden sollen.

Viele pharmazeutische Wirksubstanzen verlieren ihre Wirkung, wenn sie erwärmt werden. Darüber hinaus gibt es viele Syntheseprodukte, die aufgrund ihrer Toxizität nicht mit der Umgebung in Kontakt geraten dürfen. Liegt einer der beiden Fälle vor, ist die Trocknung im Vakuumtrockner die Verfahrenstechnik der Wahl. Der Siede/ Verdampfungspunkt einer wässrigen Suspension wird durch das Anlegen des Vakuums im Vakuumtrockner von 100°C auf beispielsweise 35°C reduziert. So kann bei niedriger Temperatur sehr effektiv im Vakuumtrockner getrocknet werden. Ein beheizter Filter trennt den aufsteigenden Brüden von Staubresten die möglicherweise mit dem Dampf aufsteigen. Die Brüden werden im Kondensator verflüssigt und gesammelt. Das von der Vakuumpumpe ausgetragene Restgas ist in der Regel sauber und unkritisch für die Umwelt. Insofern handelt es sich um ein nahezu geschlossenes System.

Gefriertrocknung für wasserfeuchten Güter

Eine Sonderform des Vakuum Trocknens die Gefriertrocknung. Hier werden die wasserfeuchten Güter gefroren. Durch Anlegen eines besonders wirkungsvollen Vakuums sublimiert das Eis in die Gasphase unter Umgehung der Flüssigphase.

Vakuum Mischtrockner in vertikaler Bauart

Diese Trockner garantiert einen intensiven Wärmetausch und der gesamte Mischraum ist temperiert - darüber hinaus sind ebenfalls die Mischwerkwelle, die Mischarme und die Mischwendel temperiert.